Nachdem wir bereits zwei Kaffeevollautomaten des Herstellers Nivona näher vorgestellt haben, wollen wir uns heute dem dritten zuwenden – und hier auf die Mittelklasse in Form des Nivona 767 eingehen, die für knapp 800 Euro alles bieten soll, was es auch bei einigen teureren Vollautomaten gibt.

Was das ist und wieso uns der Nivona 767 vom Funktionsumfang her so gut gefällt, wollen wir im Folgenden einmal zusammenfassen.

Wenig aufregendes Design

Hier haben wir wirklich schon Vollautomaten gesehen, die uns optisch deutlich besser gefallen – unter anderem auch vom Hersteller Nivona, der beim 767 ein Design wählt, das nicht wirklich modern wirkt.

Die Front in Silber und Chrom wirkt in Verbindung mit den schwarzen Seitenteilen dennoch hochwertig, wird für das Design aber eben keine Preise gewinnen – schon gar nicht für den Milchbehälter aus halbtransparentem Kunststoff. Hier kommt aber in den meisten Fällen wohl ohnehin der Tetrapak zum Einsatz.

Trotz allem wirkt die Front zumindest schön aufgeräumt, was sich am Ende auch bei der Bedienung positiv auswirkt.

Die Bedienung

Über die Drehräder und das Klarschrift-Display lässt sich die Kaffeemaschine einfach und intuitiv steuern – im Normalfall braucht man die Bedienungsanleitung nicht, wenn der Vollautomat erst einmal eingerichtet ist.

Dabei setzt Nivona – was in diesem Preissegment mittlerweile zum Standard gehört – auf OneTouch, also das Beziehen von Getränken auf einen Knopfdruck, ohne das Glas zwischen Kaffee- und Milchschaumauslauf hin- und herschieben zu müssen.

Auch die einzelnen Funktionen lassen sich problemlos anwählen – und das sind so viele, dass sie einen eigenen Punkt verdient haben.

Die Funktionen

Erwähnenswert ist hier vor allen Dingen die Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten, mit denen der Kaffeegenuss an die eigenen Vorlieben angepasst werden kann.

Wassermenge, Mahlgrad, Kaffeestärke und all die Standardeinstellungen sind bei der Nivona 767 selbstverständlich.

Dazu kommen aber noch weitere Funktionen wie etwa die Möglichkeit, die „Rezepte“ der einzelnen Kaffeegetränke individuell zu verändern. So kann etwa die Menge von Milch, Espresso und Milchschaum im Latte Macchiato nach den ganz eigenen Vorstellungen eingestellt werden.

Dazu gibt es außerdem die Möglichkeit, einen eigenen Kaffee zu kreieren und zu speichern – und ihn so immer wieder auf Knopfdruck zuzubereiten.

Die Reinigung

Die Reinigung ist bei einem Kaffeevollautomaten natürlich immer ein wichtiger Punkt, schließlich ist bei einem solch komplexen Gerät Hygiene ein wichtiger Faktor – und hier macht Nivona mit der 767 vieles richtig.

Da sind zunächst einmal die automatischen Reinigungsprogramme, wie das Spülen nach dem Bezug, das Reinigen mit Hilfe von speziellem Reiniger oder das automatische Entkalken, an das man erinnert wird und das dann einfach gestartet werden kann.

Regelmäßig sollte das Pflegeprogramm gewählt werden, bei dem ein Reiniger in eine Tasse gegeben und über den Milchschlauch ins System gezogen wird – so wird die Maschine gründlich gereinigt und desinfiziert.

Dazu besteht außerdem die Möglichkeit, die Brühgruppe zu entnehmen und so auch manuell gründlich zu reinigen ein wichtiger Punkt, der für die Hygiene ein großer Vorteil ist.

Voller Funktionsumfang zum „kleinen“ Preis

Schaut man sich einmal an, was der Nivona 767 Kaffeevollautomat alles kann, ist der Preis wirklich fair – auch wenn Details wie ein aktiver Tassenwärmer oder ein Farbdisplay fehlen, bietet der Automat all das, was man für Kaffeegenuss in all seinen Facetten braucht.

Besonders gut gefällt uns dabei die Möglichkeit, die einzelnen Getränke nach seinen Vorlieben anzupassen oder gleich ein ganz eigenes Getränk zu kreieren – das können bei weitem nicht alle Automaten.

Insgesamt ist der Nivona 767 damit ein guter Vollautomat für all diejenigen, die alle Möglichkeiten haben wollen und zu Gunsten eines niedrigeren Preises gerne auf Details wie ein Farbdisplay verzichten.

Wir haben nicht nur den NIVONA NICR 767 Kaffeevollautomat, sondern noch viele weitere Geräte - Klicken Sie hier Kaffeevollautomat Test. Wir hoffen, dass Sie dort Ihren Kaffeevollautomaten finden werden.

Author:

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.