Zweitausendeinhundertundfünfzig Euro – das ist der stolze Preis, den Jura aktuell für seinen Vollautomaten J9.4 Impressa aufruft, der damit schon deutlich macht, dass er zu den Profigeräten gehören will.

Erreicht werden soll das durch die Kombination aus schickem Äußeren, hochwertiger Technik und einer besonders einfachen Bedienung – und natürlich höchsten Kaffeegenuss.

Wie gut das am Ende funktioniert und ob die Maschine ihren wirklich stolzen Preis wert ist, wollen wir im Folgenden einmal klären – und fangen mit dem an, was beim ersten Blick auf uns wirkt.

Edle Optik und gute Verarbeitung

Der Jura J9.4 ist definitiv ein Hingucker in jeder Küche – denn die Front in polierter Aluminium-Optik und die Seiten in schwarzem Soft-Touch sehen einfach extrem hochwertig aus.

Dazu kommen dann noch die Chromelementen an den Auslässen und das prominenteste Tel der Front:

Der farbige Bildschirm, der über dem Jura-Logo prangt und sich über mehrere Bedienknöpfe und ein Drehrad intuitiv und schnell steuern lässt – und hier gibt es eine Menge zu steuern.

Vielfältige Einstellungsmöglichkeiten

Die Möglichkeiten, den Vollautomaten zu programmieren, erstrecken sich auf alles, was man sich wünscht:

Wassermenge, Wasserhärte, Mahlgrad des Kaffeepulvers oder Kaffeestärke lassen sich über das Menü ganz einfach einstellen – eben all die Parameter, die den ganz individuellen Kaffeegenuss ausmachen.

Dazu gibt es außerdem Reinigungsprogramme, mit denen JURA Vollauto. J9.4 Impressa OT sr sich selbstständig spült – das erleichtert die Pflege natürlich ungemein.

Trotzdem ist eine regelmäßige gründliche Reinigung von Hand natürlich so wichtig wie bei jedem anderen Kaffeevollautomaten auch – gerade die milchführenden Teile müssen nach jedem Gebrauch gründlich gespült werden.

Produktfotos in der Übersicht

Vom Kaffee bis zum Cappuccino

Mit dem Jura J9.4 lassen sich alle üblichen Kaffeespezialitäten mit nur einem Knopfdruck zubereiten – und dazu hat sich Jura ein innovatives Prinzip ausgedacht, das aus drei Ausläufen besteht und uns besonders gut gefällt, da so die verschiedenen Getränke getrennt und der Geschmack unverfälscht wiedergegeben werden kann.

Der linke Auslass ist für Cappuccino und Latte Macchiato gedacht und entsprechend gleichzeitig auch der Auslauf für den Milchaufschäumer – so kann mit nur einem Knopfdruck ein Cappuccino zubereitet werden. Der Auslass ist dabei höhenverstellbar, so dass Tassen und hohe Gläser bis zu 15 cm gleichermaßen darunter passen.

Der mittlere Auslass ist dann für Kaffee und Espresso gedacht – und nicht nur höhen- sondern auch Breitenverstellbar, so dass zwei Tassen egal welcher Größe gefüllt werden können.

Der rechte Auslass schließlich ist allein für Heißwasser, so dass etwa Wasser für einen Tee schnell aufgesetzt werden kann.

Alle Getränke lassen sich dabei schnell und einfach über das Menü und die Tasten direkt neben dem Display zubereiten – man sollte natürlich nur aufpassen, dass die Tasse unter dem passenden Auslass steht.

Hochwertige Technik für hohen Genuss

Neben dem schicken Aussehen und der einfachen Bedienung setzt Jura auch im Inneren der J9.4 natürlich auf hohe Qualität, was man angesichts des Preises auch erwarten kann.

Dazu gehört als Herzstück ein Thermoblock, der das Wasser aus dem 2,1l fassenden Behälter besonders schnell erhitzt und dann in der Brühgruppe nach den eigenen Vorlieben mit der voreingestellten Menge Kaffeepulver vereint, so dass am Ende höchster Kaffeegenuss in die Tasse läuft.

Profimaschine zum stolzen Preis

Wer bereit ist, über 2000 Euro für einen Kaffeevollautomaten auszugeben, der findet hier ein Gerät, das schicke Optik, leichte Bedienbarkeit und einfach guten Kaffeegenuss vereint – und durch die drei separaten Auslässe nicht nur praktisch, sondern auch besonders hygienisch und einfacher zu pflegen ist.

Natürlich gibt es auch Alternativen, die die gleichen Funktionen für deutlich weniger Geld bieten, etwa von Café Bonitas – aber die sind in ihrer Optik dann eher modern, während die Jura J9.4 erhaben auf der Arbeitsplatte thront und sicher viele Jahre ihren Dienst zuverlässig verrichtet.

Am Ende muss so jeder entscheiden, ob ihm ein Vollautomat diesen Preis wert ist – mit der Jura J 9.4 macht man aber definitiv nichts falsch und wird für viele Jahre Freude an gutem Kaffee haben.

Wir haben in der Kategorie ab 1.000 Euro nicht nur den JURA Vollauto. J9.4 Impressa OT sr, sondern noch viele weitere Modelle - Schauen Sie doch einfach hier Kaffeevollautomat Test. Wir hoffen, dass Sie dort den passenden Kaffeevollautomaten finden.

Author:

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.